04.04.2022

Das war’s mir wert!

von Dushan Wegner, Lesezeit 3 Minuten
Ich habe heute immer wieder das Bedürfnis, einige Menschen und gewisse Nationen zu fragen: »War's das wert?« – Oder wahlweise auch: »Wird's das wert gewesen sein?«
yellow flower in tilt shift lens
Telegram
Facebook
Twitter
WhatsApp
Hinweis: Zum Titel dieses Textes gibt es auch ein T-Shirt (und zwar nur in Rosa)!

ESSAY HÖREN

Klicken Sie auf den Button, um die Hördatei von Buzzsprout zu laden. Mit dem Laden des Audios akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Buzzsprout.

Audio laden

 

Ich will stets ehrlich sein, und also gestehe ich offen, dass ich unter den Menschen eine bestimmte Gattung bevorzuge, und zwar jene, welche sowohl sich als auch mir die harten, potenziell schmerzhaften Fragen stellen.

Eine der schmerzhaftesten und zugleich notwendigsten Fragen lautet, immer wieder: »War’s das wert?«

Eine Variante dieser Frage, in der Gegenwart gestellt, ist natürlich: »Ist es das wert?«

Und wer lebensklug ist, der wird die Frage auch mal vorab stellen: »Wird es das wert gewesen sein?«

Ich kenne zwei oder drei Menschen, die immerzu darüber klagen, wie schrecklich das Ergebnis ihrer jüngsten Entscheidungen ausfiel. Man fragt sich, wieso sie es denn taten, man weiß es aber. Diese Leute tauschten das Hochgefühl oder auch mal die Sicherheit des Moments gegen die Zufriedenheit, ja sogar gegen die Sinnhaftigkeit später.

Ja, später sind sie dann unglücklich, und sie schimpfen und sie fluchen – »warum passiert das immer mir?« – und man wünscht sich zu deren eigenem Wohle, sie würden einmal nur die Frage vorab stellen, ob der Spaß und das Problemvergessen des Moments die Konsequenzen wert gewesen sein werden.

Jedoch, wir kennen doch auch Menschen, welche ihre Zähne zusammenbeißen und die echten Probleme frontal angehen, welche Realitäten eben nicht ausweichen. Kluge, starke Menschen, die auf kleine Vergnügen und Ablenkungen verzichten, die echte Werte leben statt sie nur von anderen zu fordern, die täglich auf gute Ziele hinarbeiten. Und oft genug – wenn auch leider nicht immer – sind es dann diese Menschen, die später auf ihr Werk zurückblicken können, und die sagen: »Das war’s mir wert.«

Das Private ist heute bekanntlich immer politisch, und das Politische greift ja ohnehin seit Menschengedenken ins Private hinein – auch dafür ist es ja da. Man möchte doch auch Nationen und sogar ganze Hemisphären dazu auffordern, sich immer wieder und vorab zu fragen (etwa vor einem Krieg): »Wird es das wert gewesen sein?« (Ein Krieg kann gegen ein Nachbarland geführt werden, oder, wie Deutschland es in diesen Jahren versucht, gegen die Realität selbst, doch auch da ist die Frage: Wird es das wert gewesen sein? Und: Was genau war eigentlich der Wert.)

Ja, ich schätze jene Gattung Mensch, die sich selbst und anderen so hart wie offen die wichtigen Fragen stellt, und diese Gattung ist eine, die jedem offensteht, der die emotionale Kraft und Mühe aufbringt, die wichtigen Fragen zu stellen.

Kants Imperativ besagt, man solle so leben, dass davon allgemeingültige Regeln abgeleitet werden könnten. Ich seufze, denn ich bin zu zynisch und zugleich zu bescheiden, um durch mein Handeln globale Regeln aufstellen zu wollen.

Ich will heute einen neuen Imperativ ausprobieren: »Lebe und handle stets so, dass du ehrlich sagen kannst: ›Das war’s mir wert!‹« (Und dann kannst du dir übrigens auch mein aktuelles T-Shirt anziehen, auf welchem genau das draufsteht.)

Diesen Text hören

Weiterschreiben, Wegner!

Diese Texte – bei /liste/ finden Sie alle (bislang) 1,387 Essays! – und der Betrieb dieser Website sind nur mit Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich. Es geht einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – schon jetzt: Dankeschön!

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
Twitter
E-Mail

Hört nicht auf …

Ich habe ein neues (kurzes!) Buch veröffentlicht, und ich überlasse es Ihnen, ob Sie meinen Namen als Teil des Titels lesen …  

alle Bücher /buecher/ →

Wegner verstehen

Alles, was ich schreibe, basiert auf einer bestimmten Philosophie, den Relevanten Strukturen. In diesem Buch erkläre ich Ihnen, wie ich denke.

alle Bücher /buecher/ →

Das war’s mir wert!

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)