T.S. Eliot: Gesammelte Gedichte 1909-1962

Ob nun «Das wüste Land», «Die hohlen Männer» oder «Liebeslied des J. Alfred Prufrock», die Gedichte von T.S. Eliot bieten auch heute Trost und gute Gesellschaft für herbstliche und andere Stunden.

In der vorliegenden Fassung haben eine ganze Reihe namhafter deutscher Dichter die Gedichte ins Deutsche übersetzt, unter anderen: Hans Magnus Enzensberger, Erich Kästner und Carl Zuckmayer.

(Wenn Sie über diesen Link kaufen, unterstützten Sie meine Arbeit, Sie können aber »T.S. Eliot: Gesammelte Gedichte 1909-1962« bestimmt auch »offline« oder woanders finden!)

ein paar weitere Klassiker:

Aldous Huxley

Schöne neue Welt

Dystopischer Roman aus dem Jahr 1932, der eine totalitäre Diktatur beschreibt, in welcher die öffentliche Moral mit moralisch dann doch fragwürdigen Mitteln hergestellt wird.

mehr Infos »
Seth Godin

The Dip

Eines der Bücher, das man liest und ab dem Moment immer wieder daran zurückdenkt. Es geschieht so häufig, dass man sich in einer Situation befindet,

mehr Infos »
Aristoteles

Nikomachische Ethik

Die Nikomachische Ethik des Aristoteles will einen Leitfaden dazu geben, wie man ein guter Mensch werden und ein Leben im Sinne der Eudaimonia/Glückseligkeit führen kann.

mehr Infos »
Owen Wilson, Woody Allen

Midnight in Paris

Der Schriftsteller Gil unternimmt mit seiner Verlobten Inez eine Reise nach Paris. Dort werden die Zeiten und Karten neu gemischt. Wunderbarer Film, der jedem Paris-Nostalgiker

mehr Infos »
Edward Bernays

Propaganda (englisch)

Dieser Klassiker des politischen und sonstigen Marketing liest sich eigentlich wie eine Werbeschrift für die Dienste des Herrn Bernays selbst, wie »Propaganda in eigener Sache«

mehr Infos »