22.12.2022

Das FBI macht uns klüger

von Dushan Wegner, Lesezeit 4 Minuten
Das FBI hat direkten Einfluss darauf genommen, was auf Twitter gesagt wird – und was nicht. Sie streiten es nicht ab – sondern betonen, dass sie noch mit viel mehr Unternehmen, äh, zusammenarbeiten! Gut, dass so etwas in Deutschland nicht denkbar ist.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Telegram
Facebook
Twitter
WhatsApp

Das amerikanische FBI hat gerade Sie und mich um eine ganze Denkstufe vorangebracht.

Vielleicht nicht absichtlich, aber getan haben sie es.

Es ist schockierend. Lassen Sie mich kurz erklären!

Sie und ich ahnen ja, dass das Worte »Verschwörungstheorie« verwendet wird, um unangenehme Wahrheiten zu diskreditieren.

Wer seine Augen und Ohren nicht von der Tagesschau hat verkleben lassen, der hat wahrscheinlich schon von den Twitter Files gehört.

Es kommt jetzt heraus, wie das FBI direkt die Twitter-Zensur beeinflusste.

Man steuerte also, welche Wahrheiten die Amerikaner erfahren sollen, und welche nicht. (siehe TwitterFiles Teil 6: @mtaibbi, 16.12.2022; und TwitterFiles Teil 7: @ShellenbergerMD, 19.12.2022)

Wie reagiert nun das FBI auf die Meldungen?

Wird man sagen, dass diese Meldgunen wieder gefälscht seien, von Putin persönlich? Wird man schweigen?

Nein. Das FBI leugnet nicht und schweigt auch nicht. Das FBI scheint es vielmehr zu bestätigen; Zitat:

The correspondence between the FBI and Twitter show nothing more than examples of our tradition, longstanding and ongoing federal government and private sector engagements, which involve numerous companies over multiple sectors and industries. (FBI, zitiert nach zerohedge.com, 22.12.2022 und abgeglichen mit @NewsPolitics, 21.12.2022)

Zu Deutsch etwa:

Die Korrespondenz zwischen dem FBI und Twitter zeigt nichts anderes als Beispiele für unsere langjährige und andauernde Zusammenarbeit zwischen der Regierung und dem Privatsektor, welche zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Branchen und Industrien umfasst. (FBI, zitiert nach zerohedge.com, 22.12.2022, aus dem Englischen)

Es erscheint bald in einem ganz eigenen Licht, wenn in China wir dafür kritisieren, dass die Regierung in allen Unternehmen die Finger mit drin hat.

Gibt das FBI also den Verschwörungstheoretikern recht? In der Sache scheinbar ja – im wörtlichen Fazit aber auf keinen Fall:

The men and women of the FBI work every day to protect the American public.

It is unfortunate that conspiracy theorists and others are feeding the American public misinformation with the sole purpose of attempting to discredit the agency. (FBI, zitiert nach zerohedge.com, 22.12.2022)

Zu Deutsch etwa:

Die Männer und Frauen des FBI arbeiten jeden Tag daran, die amerikanische Öffentlichkeit zu schützen. Es ist bedauerlich, dass Verschwörungstheoretiker und andere die amerikanische Öffentlichkeit mit Falschinformationen füttern, um die Behörde zu diskreditieren. (FBI, zitiert nach zerohedge.com, 22.12.2022, aus dem Englischen)

So wie man heute den plötzlichen Tod durch Herzmuskelentzündung für normal erklärt, so ähnlich erklärt das FBI die »Zusammenarbeit« – welche die öffentliche Meinung beeinflusst – für normal.

Verschwörungstheoretiker, so dass FBI, füttern angeblich die amerikanische Öffentlichkeit mit Falschinformation, um das FBI zu diskreditieren.

Bitte was?!

Die angeblichen Falschinformationen der angeblichen Verschwörungstheoretiker sind doch quasi genau das, was zwei Sätze zuvor das FBI bestätigte und als völlig normal und als historisch und als traditionell bezeichnete!

Sicher, das FBI sagt, man habe nur gewarnt, um das Unternehmen und die USA zu schützen – wovor man aber schützte, das ist ein dehnbarer Begriff.

Ich lese die Verteidigung des FBI so: Ja, es ist wahr, aber wenn ihr es erwähnt, dann seid ihr Verschwörungstheoretiker. Ihr tut den Männern und Frauen weh, die für das FBI arbeiten – nur zwei Gender? Wie rückständig! – und was ihr sagt, Desinformation.

Desinformation wird also nicht mehr dadurch zur Desinformation, dass sie falsch wäre, sondern dass es jemanden stört.

Wir hören: Wahrheit ist, was anonyme Mächte in großen Behörden als Wahrheit festlegen.

Man seufzt, denn man befürchtet – oder man ahnt sogar – dass es in Deutschland nicht viel anders läuft – in den Redaktionen vielleicht?

Ich könnte also verstehen, wenn sich einer jetzt, in der kühlen Jahreszeit, ob solcher Nachrichten etwas hilflos fühlt.

Doch, was das FBI da sagt, ist eine Flucht nach vorn, also eine Flucht vor unangenehmen Wahrheiten.

Informationen wollen frei sein. Die Freiheit entwickelt noch immer ihre eigene Kraft – nicht in allen Menschen, aber in vielen.

In der Bibel heißt es: »Habt ihr Augen und seht nicht, und habt Ohren und hört nicht?« (Markus 8:18)

Einer Sache bin ich mir aber fürs kommende Jahr recht sicher: Auch in 2023 wird gelten, dass wer blind sein will, blind sein wird, aber wer sehen will, sehen wird.

Wir werden Veränderungen sehen und Wahrheiten hören, die wir unseren bis eben noch selbst in unseren wildesten Träumen hätten kaum ausmalen können.

Es beginnt ja schon!

Ich bin also nicht nur verzagt heute. Auch wenn es unschöne Dinge sind, so ist es doch ein gutes Zeichen, dass sie enthüllt werden.

Ja, die neuen Enthüllungen, übrigens auch wie neue Entwicklungen bei Künstlicher Intelligenz, können uns auf eine neue Stufe der Erkenntnis und des Denkens heben, doch nur dann, wenn wir die Kraft aufbringen, uns nicht entmutigen zu lassen, sondern eben nach besserer Erkenntnis zu suchen.

Die Kraft immer wieder neu klüger zu werden als man gestern war, und im Kopf nicht stehen zu bleiben, wie anstrengend das tägliche Klügerwerden auch ist, besonders diese Kraft wünsche ich uns für das kommende Jahr.

Danke, Wegner!

Gerade in diesen schwierigen Zeiten sind diese Essays (1,604 bisher), die Aufnahmen (auf YouTube) und der Betrieb dieser Website (inkl. Freie Denker) nur mit Ihrer Unterstützung möglich, zum Beispiel mit einem Jahresbeitrag.

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Und was meinen Sie?

Besprechen Sie diesen Text mit mir in den Kommentaren auf YouTube – ich freue mich, Ihre Meinung zu erfahren!

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
Twitter
E-Mail

mehr Sprüche: /sprueche/ →

Loslassen lernen

Haben Sie auch dieser Tage das Gefühl, dass Ihnen »das alles zu viel wird«? Es könnte daran liegen, dass es zu viel ist. Ich darf Ihnen etwas Neues vorlegen: »Das Buch übers Loslassen von Dushan Wegner«.

Wegner verstehen

Alles, was ich schreibe, basiert auf einer bestimmten Philosophie, den Relevanten Strukturen. In diesem Buch erkläre ich Ihnen, wie ich denke.

alle Bücher /buecher/ →

Das FBI macht uns klüger

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)