10.12.2020

Was ist die wahre Nachricht des Tages?

von Dushan Wegner, Lesezeit 4 Minuten, Foto von Mark Olsen
Die einen Grünen jetten zum »Flüchtlinge gucken und Hummer essen«, der andere Grüne fliegt tief und viel zu schnell über die Autobahn. Es ist die übliche Heuchelei, doch es wirkt wie Ablenkung. Was sind die EIGENTLICHEN Nachrichten?
selective photo of black high trees under white sky at daytime
Telegram
Facebook
Twitter
WhatsApp

Was ist die Meldung des Tages? Ist es das Grüne Traumpärchen, das erst zum Fototermin mit den »edlen Wilden« nach Malta (siehe Wikipedia) jettet, und sich dann auf Steuerzahlerkosten den teuren Hummer ins moralische Gesichtlein schiebt? (bild.de, 9.12.2020)

Ist die Meldung des Tages jener Grüne Umweltminister und Tempolimit-130-Befürworter, der im Tiefflug mit 177 km/h unterwegs war, wo 120 km/h erlaubt sind? (welt.de, 9.12.2020)

Ist die Meldung des Tages der Staatsfunk-Superboss Tom Buhrow (ca. 400.000 Euro im Jahr, für seine Pension allein wurden Millionen Euro aus Zwangsgebühren zurückgestellt, so rp-online.de, 2014), der die »Not« heraufziehen sieht, wenn die Milliarden des Staatsfunks nicht durch eine Anhebung der Propagandasteuer weiter angefettet werden? (welt.de, 9.12.2020)

Ach, dass Grüne und Moralisten verlogenen Heuchlern gleichen, das ist immer wieder ein Aufreger, kein Zweifel, doch es ist fürwahr nicht neu. Das Weltbild von Grünen ist auf Lügen gebaut, und die Lügen bezüglich eigener Moral, die Heuchelei also, es ist alles tief ins geschäftsmäßige Gutmenschentum eingewoben – es ist keine »Neuigkeit«.

Auch dass der deutsche Staatsfunk gierig ist, dass die Propaganda allmählich zum »Staat im Staate« wird, auch das ist immer wieder empörend, aber nicht neu.

Woher wissen wir überhaupt, dass wir die wahre »Nachricht des Tages« erfahren?

»Ich habe doch die Freien Denker, da erfahre ich, was anderswo verschwiegen wird!«, so sagen Sie vielleicht, und das ist wohl nicht falsch. Doch was wenn Sie eher ein visueller Mensch sind und Ihre Nachrichten gern auf YouTube ergänzen?

Das zu Google gehörige YouTube hat aktuell etwas bekanntgegeben, das zugleich konsequent als auch weiterer Dammbruch ist:

[We] disallow content alleging widespread fraud or errors changed the outcome of a historical U.S. Presidential election. (blog.youtube.com, 9.12.2020)

zu Deutsch:

[Wir] verbieten Inhalte, die weitverbreiteten Betrug oder Fehler behaupten, die das Ergebnis einer historischen U.S.-Präsidentschaftswahl verändert hätten. (blog.youtube.com, 9.12.2020, meine Übertragung)

Medienkonzerne schalten offen in den Orwell-1984-Modus. Wie schon bei COVID-19 wird von umstrittenen Organisationen wie WHO oder CNN festgelegt, was angeblich »die Wahrheit« ist (auffällig oft ist die »offizielle Wahrheit« eine, die den Konzernen und/oder China nutzt und die Werte der Demokratie gefährdet), und was der »offiziellen« Wahrheit widerspricht, wird ganz offiziell verboten und gelöscht.

Die wahren »Meldungen des Tages« stehen heute zwischen den Zeilen, in den Blogs (oder in den Sozialen Medien, die man von oben »bereinigen« will), oder man liest sie in der Auslandspresse – oder sie werden zwar berichtet, aber Wochen nachdem sie wirklich relevant waren.

Aktuelle Stichpunkte: Was für einen Milliarden-Deal hat die Bundesregierung da mit Marokko abgeschlossen (tichyseinblick.de, 5.12.2020)? Was hat es mit dem Dokumenten-Hack bezüglich des Impfstoffes auf sich (bbc.com, 9.12.2020)? Einen Monat nach der »Wahl« in den USA wird berichtet, dass seit 2018 gegen Bidens Sohn ermittelt wird (foxnews.com, 9.12.2020). Vor der »Wahl« herrschte in den USA ein Medien-Blackout über alles, was Hunter Biden anging (später, nach der vollbrachten Tat, würde etwa der Twitter-Chef solche Zensur lapidar als »Fehler« bezeichnen und also seine eigene Schuld »abhaken«, siehe nypost.com, 17.11.2020). Der bemerkenswert unqualifizierte, dafür aber drogenerfahrene Biden-Sohn flog durch die Welt (teils mit seinem Vater, dem damaligen Vize-Präsidenten) und kassierte viel Geld mit seinem Nachnamen, aus Russland und China etwa. Nach mancher Deutung kassierte Joe Biden sogar direkt einen Anteil an den für unklare Gegenleistung an seinen Sohn fließenden Geldern (bbc.com, 30.10.2020: »10 held by H for the big guy«) – all dies wäre in den Monaten vor der Wahl die eigentliche Nachricht des Tages gewesen, war es aber nicht (man stelle sich nur den globalen 24-Stunden-Mediensturm vor, wenn ein Trump-Sohn so etwas getan hätte).

Ja, man könnte es die brennendste Nachricht des Tages nennen, dass Konzerne und Bürokratien (aktuell auch in Brüssel, siehe tichyseinblick.de, 9.12.2020: »Brüsseler Weihnachtsgeschenk: Neue Uploadfilter und Internetzensur«) es schwerer machen, selbst herauszufinden, was die wahre Nachricht des Tages ist.

Nein, ich weiß nicht (sicher), was die wahre Nachricht des Tages ist. Es wird vermutlich mehr als nur eine geben, und einige davon könnten aktuell mit Impfstoffen und ihren Herstellern zusammenhängen, oder mit der auffällig schnell einsetzenden Beobachtung der »Querdenker«-APO durch den Verfassungsschutz in Baden-Württemberg (bild.de, 10.12.2020), andere vielleicht mit der tatsächlichen Motivation für Lockdowns.

Ich weiß nicht (sicher), was die wahre Nachricht des Tages ist, doch was mein Motto des Tages angeht, da bin ich stabil – und ich erweitere es heute sogar!

Es gilt, weiterhin: »Prüfe alles, glaube wenig, denke selbst!«, und dazu, extra aktuell: »… und höre genau hin, was eben nicht ausgesprochen wird!«

»Weiterschreiben, Wegner!«

Diese Texte – bei /liste/ finden Sie alle (bislang) 1,110 Essays! – und der Betrieb dieser Website sind nur mit Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich. Es geht einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – und schon jetzt: Dankeschön!

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
Twitter
E-Mail

Dushan tragen

alle Designs: /merch/ →

Wegner verstehen

Alles, was ich schreibe, basiert auf einer bestimmten Philosophie, den Relevanten Strukturen. In diesem Buch erkläre ich Ihnen, wie ich denke.

alle Bücher /buecher/ →

Was ist die wahre Nachricht des Tages?

Darf ich Sie via E-Mail darauf hinweisen, wenn ich einen neuen Text schreibe? (Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)