13.03.2021

Funkenschlag, Motten und Rost

von Dushan Wegner, Lesezeit 3 Minuten, Foto von Patrick Shaun
Ach, lasst uns doch nicht betroffen tun, dass Politiker eine schnelle Mark an der Politik verdienen. Ist nicht so mancher Merkelist im Bundestag bereit, für 10.083,47€ monatlich an der Zerstörung Deutschlands mitzuwirken?
yellow flower under blue sky during daytime
Telegram
Facebook
Twitter
WhatsApp

Mancher Bürger fragt sich heute (wieder/weiterhin/spätestens) diese eine Frage, und letztens stellte einer dieser Fragenden diese so simple wie für die tägliche Lebenskraft wichtige Frage Ihrem liebsten Essayisten, und die Frage lautete: »Gibt es noch einen Funken Hoffnung?« – Ich aber war aphoristisch aufgelegt, und also antwortete ich: »Funken sehe ich wohl, und nicht nur einen, doch bin ich keineswegs sicher, ob es Hoffnung ist, welche diese Funken schlägt!«

Solche Nüchternheit

»Propaganda« ist die »systematische Verbreitung politischer, weltanschaulicher o. ä. Ideen und Meinungen mit dem Ziel, das allgemeine Bewusstsein in bestimmter Weise zu beeinflussen«, so der Duden (ich notierte es etwa im Text »1,1 Milliarden Euro – willkommen im Propagandastaat« vom November 2020). (Es grenzt natürlich auf der einen Seite an praktischen Zynismus und auf der anderen an blanken Unsinn, dieser Tage den Duden zur Propaganda zu zitieren – ich weiß, ich weiß.)

Eine solch nüchtern-praktische Definition von »Propaganda« trifft erstens auf die Lebensrealität im heutigen Propagandastaat Deutschland zu, doch zweitens könnte solche Nüchternheit eine nicht-unwichtige Eigenschaft von Propaganda in den Schatten treten lassen: Propaganda begegnet uns in der Geschichte regelmäßig als Teil (vor-/quasi-) kriegerischer Handlung.

Wenn es aber so ist, dass Propaganda eine kriegerische Handlung ist, so sie die Schwächung eines Volkes und seines Landes betreibt, dann gilt: Die Deutschen finanzieren einen Krieg gegen sich selbst.

Weder Motten noch Rost

Wir erleben dieser Tage – zynisch un-überrascht – die Skandale rund um Maskenbeschaffungen in der CDU. Dass Politiker des Merkelvereins sich an den Geschäften bereichern sollten – es ist, wenn man darüber nachdenkt, wenig überraschend: Bedenken wir doch die moralische Grund-Konstitution dieses Clubs! Ist nicht jeder einzelne CDU-Abgeordnete mindestens gefühlt moralisch korrupt, weil er Merkel an der Macht hält, und also für 10.083,47 € monatlich via Abnicken an der Zerstörung Deutschlands mitwirkt?

Notiz zur »Ehrenerklärung« (apotheke-adhoc.de, 12.3.2021), welche dieser Tage die Abgeordneten des Merkelschemels abgeben sollen (wohl nicht nur juristisch ein wertloser Wisch): Man sollte nur verwetten, was man auch besitzt – eine Ehre zu verwetten, derer man weder Eigentümer noch Besitzer ist, und diese dann zu verlieren, das würde dem Begriff Ehrenschulden neue Bedeutung geben. (Man gelobt bei seiner Politikerehre, dass das Kind, das in den Brunnen fiel, nicht nochmal hineinfallen wird)

Kinder im Lockdown beginnen von Selbstmord zu sprechen (bild.de, 12.3.2021), aber einige CDU-Politiker verdienen sich, so scheint es, schnell einen schnellen Euro dazu. Ja, das ist exakt das moralische Niveau, das wir aus dem Verein der Merkelmöglichmacher erwartet hätten.

(Bibelverweis: »Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo Motten und Rost sie fressen und wo Diebe einbrechen und stehlen«, so sagt der Gott der Christen in deren Bibel (Matthäus 6:19f), und weiter: »Sammelt euch aber Schätze im Himmel, wo weder Motten noch Rost sie fressen und wo Diebe nicht einbrechen und stehlen!« – Wäre es begrifflich richtig, die äußerst irdischen Schätze-Sammler von der CDU »anti-christlich« zu nennen?)

Wie Feuerfunken

Ja, es ist viel Funkenflug in und über Deutschland dieser Tage. (Nicht jeder funkenstiebende Brandherd ist uns heute bereits sichtbar.)

Wo wir aber gerade so schön funkenschlagend metaphorisieren, und wo wir ohnehin heute extra aphoristisch aufgelegt sind, hier zuletzt noch dies: Wir Menschen sind wie Feuerfunken, die den Waldbrand zu verstehen versuchen.

»Weiterschreiben, Wegner!«

Diese Texte – bei /liste/ finden Sie alle (bislang) 1,140 Essays! – und der Betrieb dieser Website sind nur mit Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich. Es geht einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – und schon jetzt: Dankeschön!

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
Twitter
E-Mail

Dushan tragen

alle Designs: /merch/ →

Wegner verstehen

Alles, was ich schreibe, basiert auf einer bestimmten Philosophie, den Relevanten Strukturen. In diesem Buch erkläre ich Ihnen, wie ich denke.

alle Bücher /buecher/ →

Funkenschlag, Motten und Rost

Darf ich Sie via E-Mail darauf hinweisen, wenn ich einen neuen Text schreibe? (Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)

Über »Gedanken«

Lesen Sie einen Gedanken. Wenn Sie mögen, denken Sie kurz darüber nach – und schalten Sie dann das Gerät für den Moment aus.

Wenn Sie mit dem aktuell angezeigten Gedanken eher wenig anfangen können, zeigt »noch ein Gedanke« Ihnen einen anderen Gedanken an – vielleicht spricht der Sie dann präziser an!