31.07.2021

Du bist Teil dieses Experiments

von Dushan Wegner, Lesezeit 6 Minuten, Foto von Jakub Kriz
Es ist das größte Experiment der Menschheitsgeschichte. Eine mRNA-Injektion, die nicht zuverlässig funktioniert, aber dafür bald monatlich verabreicht werden soll. – Die Frage ist: Welcher Teil dieses Experiments bist du? Labortier oder Kontrollgruppe?
person standing on misty ground
Telegram
Facebook
Twitter
WhatsApp

Sagt der eine Hund zum andern: »Ich führe hier ein Experiment durch! Meine These ist: Jedes Mal, wenn die Glocke da klingelt, wird mir Essen gereicht.«

Der andre Hund horcht auf. Er fragt: »Jedes Mal? Wirklich?«

Der erste Hund wiegt den Hundekopf. Er schränkt ein: »So ganz sicher bin ich mir nicht. Es scheint mit meinem Speichel zusammen zu hängen. Wenn die Glocke klingelt, kommt meist Essen. Wenn ich allerdings meinen Speichel zu schnell fließen lasse, dann freut sich der Mann da zwar sehr, und er schreibt etwas auf sein Brett, doch ich bekomme dann kein Essen.«

»Hmm«, sagt der zweite Hund (für uns Menschen hört sich das wie »Wuff!«, oder »Wauwau!« an, je nachdem, in welcher Menschensprache wir das Hundebellen transkribieren), und weiter: »Hmm, es ist ein Experiment, sagst du.«

»Ich bin sicher«, so sagt Pawlows erster Hund zum zweiten, »auch mit allen Experimenten werden wir diese merkwürdigen Menschen nie ganz verstehen!«

Der zweite Hund nickt zustimmend. Er will noch etwas bellen, doch da klingelt die Glocke wieder.

Wo wir aber von Experimenten reden, von Reiz, Reaktion und rätselhaftem Ramasuri, da wären wir doch glatt wieder bei den Nachrichten des Tages!

Also macht weiter!

Wir haben heute die Ehre, Teil des größten Experiments der Menschheitsgeschichte seit Maos Kulturrevolution zu sein (die Schätzungen zu deren Todesopfern gehen von einigen hunderttausend bis zu 20 Millionen, siehe Wikipedia).

Laut ourworldindata.org wurde aktuell (Stand 31.7.2021) 28 Prozent der Weltbevölkerung mindestens eine »Impfung« gegen Covid-19 injiziert, 14,4 Prozent erhielten zwei »Impfungen«.

Die Rede ist auch weiterhin von einer experimentellen Reprogrammierung der Körperzellen via mRNA – an der nichts wirklich sicher ist (außer natürlich die Milliardengewinne der von Haftung freigestellten Hersteller) – nicht einmal, dass die mRNA-Gentherapie überhaupt wirkt!

Sogar CNN, dieser treue Trommelschläger der Globalistenarmee, berichtet dieser Tage: »Vaccination is not enough by itself to stop the spread of variants, study finds« (cnn.com, 30.7.2021) – »Impfung allein ist nicht genug, um die Verbreitung von Varianten zu stoppen«.

Da da Virus »mutiert«, könne eine Impfung nicht gegen neue Varianten schützen, man muss also dennoch Masken tragen et cetera. Aus dieser Nachricht schließt man bei CNN dann aber im letzten Satz in neu-dadaistischer Propaganda-Logik, einen österreichischen Forscher namens Fyodor Kondrashov zitierend: »what is necessary to reduce this (spread) is to vaccinate as many people as possible as fast as possible and across the globe« – »was es braucht, um die Verbreitung zu verringern, ist es, so viele Menschen wie möglich weltweit zu impfen, rund um die Welt«. – Es funktioniert nicht, also macht weiter!

Israel wurde weltweit bekannt als Impfvorreiter. In Folge kann die Welt in Israel sehen, ob und wie die experimentelle mRNA-Injektion wirklich funktioniert. Jerusalem Post berichtet aktuell (jpost.com, 30.7.2021) von 2.000 positiven Tests am vierten Tag in Folge (bei einer Doppel-Impf-Quote von aktuell etwa 62%). In Israel wird debattiert, eine dritte Dosis der Pfizer mRNA-Injektion zu verabreichen, doch nur noch die Hälfte der Israelis sind dazu bereit (jpost.com, 31.7.2021) – man glaubt nicht mehr an den Nutzen, kennt aber inzwischen mindestens die unmittelbaren Nebenwirkungen. Die US-Gesundheitsbehörde CDC stellt inzwischen sogar fest, dass bei Infektion in Verbindung mit Massenevents etwa drei Viertel der Covid-19-Neuinfektionen unter Doppelgeimpften festgestellt wurden. (cdc.gov, 30.7.2021: »Approximately three quarters (346; 74%) of cases occurred in fully vaccinated persons (those who had completed a 2-dose course of mRNA vaccine [Pfizer-BioNTech or Moderna] or had received a single dose of Janssen [Johnson & Johnson] vaccine ≥14 days before exposure).«)

Aktuell wird das Thema »Long Covid« weltweit in den Nachrichtenteppich installiert. Eine Studie stellt fest, dass Patienten, die wegen Covid-19 im Krankenhaus lagen oder sogar intubiert waren, salopp gesagt, danach »etwas blöd« wirkten (thelancet.com, 22.7.2021).  Das Relotiusmagazin präsentiert »Long Covid« als »Die neue Volkskrankheit« (siehe spiegel.de), die den Menschen seiner Identität beraubt (»Das bin nicht mehr ich«) – das ausgerechnet Medien des deutschen Propagandastaates die Angst vor einem Dasein als Quasi-Zombie schüren, es entbehrt nicht einer spürbaren zynischen Ironie. Spätestens aber, wenn Menschen im SED-regierten Thüringen sich impfen lassen, um dafür eine Bratwurst zu bekommen, lässt uns die psychologische Dimension dieses Experiments erschaudern (mdr.de, 30.7.2021) – aber hey, früher ist man für 5 Mark und Bratwurst fürs Regime demonstrieren gegangen, und sich dieses mRNA-Zeug spritzen zu lassen, das ist bestimmt fast dasselbe.

»Long Covid« kann auch argumentativ dienen, um die mRNA-Injektion in die Zellen von Kindern zu rechtfertigen. Da sich herumgesprochen hat, dass Covid-19 bei Kindern meist harmlos verläuft, braucht es vielleicht »Long Covid« als Angstfaktor (vergleiche etwa nature.com, 14.7.2021), um die experimentelle Impfung an Kindern zu rechtfertigen.

Wenig überraschend steigt auch der weiterhin vollständig normal wirkende Gesundheitsökonom Karl Lauterbach ins Panikschüren ein (@Karl_Lauterbach, 30.7.2021), wohl ähnlich wie Dr. Fauci in den USA (ja, der mit Wuhan und den »Chimären«).

»Long Covid« könnte die Pharmakonzerne noch einmal in ganz neue Umsatz-Sphären heben: Mittlerweile wird nicht »nur« die halbjährliche »Booster«-Impfung diskutiert, sondern eine monatliche Injektion (inews.co.uk, 14.7.2021), vorgeblich um die Symptome von »Long Covid« zu bekämpfen (zu »Long Covid« vergleiche »The Impact of COVID Vaccination on Symptoms of Long COVID« via papers.ssrn.com, 17.6.2021).

»… um Leute zu bespitzeln«

Es ist keine »Verschwörungstheorie« mehr, zu sagen, dass wir Teil eines Experimentes sind. (Und gewiss keine »Verschwörungslegende« oder ein »Verschwörungsmythos«, wie es in der Propagandasprache heute heißt). Es ist die rationalste Erklärung ganz praktischer Phänomene. Sogar der bei allem zivilisierten Rebellentum doch zuverlässig um Anschluss zum Mainstream bemüht wirkende Rainer Mayer (»Don Alphonso«) erkennt an, dass was er selbst noch als allzu nah an der Verschwörungstheorie abgetan hätte, heute banale Politikrealität ist (@_donalphonso, 31.7.2021).

Der verfluchte deutsche Staatsfunk gibt derweil offen einer Art neuen Impf-Totalitarismus die Bühne: Nein, die Impfpolitik würde nicht spalten – die Leute seien ja selbst schuld, wenn sie sich einem »Lager« zuordnen, sie könnten sich mRNA injizieren lassen (@br24, 31.7.2021). Ordne dich unter, dann passiert dir nichts (außer die Nebenwirkungen, aber das ist dann dein Problem).

Nebenbei: Die übrigen »Experimente« wie die für Sparer und »einfache Leute« sehr nachteilige Währung »Euro«, aber auch ein gewisses »historisch einzigartiges Experiment« (so Yasha Mounk, Tagesthemen, 20.2.2018) mit der Migration und Kombination von Kulturen sehr unterschiedlicher Gewaltbereitschaft. (Dazu siehe ganz aktuell etwa welt.de, 31.7.2021: »Berlin – Vier Verletzte nach Schüssen und Messerstichen auf Parkplatz – Festnahme« – »Nach dpa-Informationen wird ein Zusammenhang mit arabischstämmigen Groß-Familien überprüft.«)

Ja, wir sind Teil eines Experiments – und manche Personen des »Laborpersonals« fühlen sich übertölpelt. Das war nicht, wofür sie etwa Polizisten wurden (bild.de, 29.7.2021 (€): »Ich bin nicht Polizist geworden, um Leute zu bespitzeln«).

Die Realität der Hunde

Wir erleben das bislang größte Experiment der Menschheitsgeschichte. Ob du willst oder nicht: Du bist Teil dieses Experiments. (Da es aber ein globales Experiment ist, können wir es auch auf Englisch sagen: You are part of this experiment.) – Und doch könntest du versuchen, sogar als Labor-Hund mit chirurgisch eingesetztem Speichelauffangbehälter, etwas Freiheit für dich herauszuschinden.

Ich habe im Einstieg des vorliegenden Essays die berühmten Pawlow-Experimente einmal aus einer ausgedachten, eher spaßig gemeinten Perspektive der Hunde erzählt (die mit den Hunden, der Glocke und dem Speichel; siehe Wikipedia).

Wir dürfen leider vermuten, dass die Pawlowschen Hunde die berühmten Experimente nicht als Experimente betrachteten – das war ihre Realität, und das ist das Grausame an diesen Experimenten.

Wir aber sind doch keine Hunde! Wir sind Menschen. Wir können unsere Rolle neu definieren und für uns neu deuten. Mit genug Mut und Glück können wir unsere Rolle im großen Experiment sogar verändern!

Oder Kontrollgruppe?

Der Beobachtete kann zum Beobachter werden, so wird er bei selber Faktenlage zum Handelnden. Selbst wenn du dich einmal oder zweimal hast injizieren lassen, kannst du halb-amüsiert beobachten, wie die ganze Geschichte weiter läuft. (Du könntest aber auch beschließen, als Teil der Kontrollgruppe am großen Impfexperiment teilzunehmen – also in der Gruppe, die es ja bei jedem Medikamenten-Experiment geben muss, die nicht den Wirkstoff bekommt – und auch das ist durchaus wichtig! Ohne Kontrollgruppe kann man ja gar nicht wissen, ob das Zeug richtig wirkt!)

Du bist Teil dieses Experiments – doch welche Rolle du in diesem größten Experiment aller Zeiten spielst, das liegt zuerst und weiterhin an dir.

»Weiterschreiben!«

Meine Texte – bei /liste/ finden Sie alle (bislang) 1,204 Essays! – sind nur mit Ihrer konkreten Hilfe möglich.

Wählen Sie bitte den für Sie richtigen Betrag:

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
Twitter
E-Mail

Gute Sprüche

mehr Sprüche: /sprueche/ →

Wegner verstehen

Alles, was ich schreibe, basiert auf einer bestimmten Philosophie, den Relevanten Strukturen. In diesem Buch erkläre ich Ihnen, wie ich denke.

alle Bücher /buecher/ →

Du bist Teil dieses Experiments

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)