06.07.2022

Abstieg und Ablenkung

von Dushan Wegner, Lesezeit 4 Minuten
Deutschland steigt ab. In den Niederlanden protestieren Bauern gegen willkürliche Verknappung von Nahrung. Preise schnellen hoch. Doch Politiker trifft das nicht. Die feiern »Traumhochzeit«, schwelgen und höhnen – und lenken uns mit Aufregerthemen ab.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Telegram
Facebook
Twitter
WhatsApp

In Berlin hat die Humboldt-Universität vergangene Woche einen Vortrag gecancelt. – Es gab einen Aushang, und dort hieß es: »Veranstaltung krankheitsbedingt abgesagt« (@johannesboie, 2.7.2022).

Jedoch, dit is Berlin, und Berlin ist links, und Linke lügen nicht weniger als die Kreter, und das mit der Krankheit war gelogen. (bild.de, 5.7.2022)

Wollten das verhindern

Tatsächlich wurde der Vortrag wohl abgesagt, weil man Gewalt fürchtete. Beim Vortrag sollte öffentlich über den Unterschied von Mann und Frau gesprochen werden. Man würde aussprechen, dass Männer einen Pipimann haben und Frauen eine Mumu. Gewisse Leute mussten das verhindern.

Diese Leute nennen sich in diesem Fall »Trans-Aktivisten«. Deren Standpunkt ist, dass das Geschlecht eines Menschen nur ein sozial-psychologisches Konstrukt ist und keine angeborene Realität.

Ob ein Mensch nun eine Frau oder ein Mann ist, das soll dieser Mensch selbst wählen können, und außerdem gibt es noch dutzende Zwischengeschlechter, es ist kompliziert.

Eine Theorie lässt sich auf zwei Arten widerlegen, durch Gegenbeispiele – oder durchs Aufzeigen theoretischer Fehler.

Zunächst ein praktisches Gegenbeispiel: Ich habe eine Tochter und einen Sohn. Und ich habe sie aufwachsen sehen. Punkt.

Doch zweitens, theoretisch: Bewusstsein und Denken, und damit der Charakter sind Funktionen des Körpers.

Sicher, Körperfunktionen werden von außen beeinflusst. Wer die Muskeln trainiert, wird muskulöser. Wer Mathematik lernt, wird besser in Mathematik. Und wer als Baby vom Wickeltisch gefallen ist, der wird eben Journalist.

Ja, es gibt Einflüsse von außen, doch alle Funktionen des Körpers sind eben das, und also von diesem nicht zu lösen.

Auch der menschliche Charakter, samt der Persönlichkeit als Mann oder Frau, ist eine Körperfunktion. Warum sollte diese eine Funktion, obwohl kontinuierlich vom Körper hervorgebracht, von eben diesem Körper unabhängig sein?

Das sind logische und doch auch wissenschaftlich gesinnte Fragen, welche zu stellen aggressive Aktivisten verhindern wollen.

Es ist das gute Recht etwa eines jeden Christen, daran zu glauben, dass die Seele unabhängig vom Körper weiterleben kann, selbst wenn man nicht genau definieren kann, was das im Detail bedeutet.

Und linke Aktivisten dürfen gern davon ausgehen, dass unser Geschlecht sich nicht aus unserer körperlichen Realität ergibt, sondern dass es vom Körper losgelöst in der Möglichkeitensphäre schwebt und von dort aus frei gewählt werden kann.

Wenn allerdings aggressive Aktivisten verhindern können, dass ihre Thesen eine öffentliche wissenschaftliche Überprüfung erfahren, dann bewegen wir uns ganz offiziell zurück in finstere Zeiten.

Nun jährlich

Für die Politik ist das alles eine willkommene Ablenkung.

Die Wirtschaft meldet aktuell einen »historischen Einbruch der Exporte«, so lesen wir, durch welchen »Deutschlands Abstieg« auch ganz offiziell besiegelt werde (welt.de, 4.7.2022).

Die Preise schnellen in die Höhe, die Einkommen aber nicht. Die Inflation reißt Deutschlands »Rentenlücke« weiter auf (tagesspiegel.de, 5.7.2022).

Die Maßnahmen der Corona-Panik haben die Menschen psychisch und finanziell fertiggemacht.

Die Politiker berührt das alles wenig. Als wollte er öffentlich belegen, wie wenig ihn die Probleme der kleinen Bürger betreffen, feiert der Finanzminister dieser Tage seine »Traumhochzeit« auf Sylt, so blubbern die Magazine seit Wochen (etwa gala.de, 1.7.2022). Ich weiß allerdings nicht, ob es auch Planschfotos am Pool geben wird, wie einst bei Scharping.

In den Niederlanden etwa protestieren derweil tausende Bauern gegen künstliche Verknappung der Lebensmittel im Namen vorgeblichen Umweltschutzes. Die Polizei geht dort mit Hunden und Tränengas gegen die Bauern vor (siehe etwa dutchnews.nl, 5.7.2022). Doch deutschen Medien könnte das alles kaum egaler sein.

Twitterer Guntram Proß kommentiert süffisant: »ARD und ZDF sind damit beschäftigt, Dokus über schwangere Männer oder 700 imaginäre Geschlechter zu drehen, weshalb sie leider nicht über so klitzekleine regionale Bauernproteste wie in den Niederlanden berichten können.« (@GuntramPross, 4.7.2022)

Wir erleben echte soziale Spaltung. Brutale Umverteilung von unten nach oben. Proteste gegen Willkür. Harte Polizeieinsätze gegen diese Proteste. Eine Politikerschicht mit geradezu greifbarem Ekel vor der Realität des steuerzahlenden Bürgers.

Und eben diesen Politikern kommt die Ablenkung durchaus gelegen. Das Zauberwort ist »Aufregerpotential«.

Der Parteikollege des erwähnten Bräutigams ist stolz darauf, dass demnächst via »Selbstbestimmungsgesetz« jeder Bürger einmal pro Jahr seinen Geschlechtseintrag beim Standesamt ändern kann (tagesschau.de, 30.6.2022).

Wir werden arm und arbeitslos sein. Unsere Kinder werden sich davor fürchten, in die Schule zu gehen. Politiker lassen uns spüren, wie unsere Armut sie ankotzt. Aber dafür, liebe Bürger, können wir nun jährlich unser Geschlecht wechseln, zumindest auf dem Papier!

Klar und aufgeräumt

In welcher geistigen Verfassung befindet sich Deutschland? Sagen wir mal so: Wer öffentlich sagen will, das wissenschaftlich betrachtet Männer einen Pipimann haben und Frauen eine Mumu, braucht dafür Polizeischutz.

Ja, es gibt Menschen, die fühlen sich in ihrer Haut unwohl, buchstäblich. Und so es der Gesellschaft irgendwie möglich ist, soll sie diesen Menschen helfen, darf sie nicht allein lassen.

»Nächstenliebe« ist ein großes Wort. »Menschlichkeit« nicht minder. Doch darum geht es auch hier. Wenn ein Mensch in seelischer Not ist, braucht er jemanden, der ihn spüren lässt, dass er nicht allein ist.

Doch Nächstenliebe und Menschlichkeit bedeuten nicht, Wissenschaft im Namen einer anti-wissenschaftlichen Ideologie zu verbieten.

Mein Gefühl ist, dass hier die Probleme einer Gruppe von Menschen missbraucht werden, und zwar doppelt. Einmal von gewissen Aktivisten, die wahrscheinlich Wissenschaft und die Menschen gleichermaßen doof finden. Und dann von Politikern und auch Konzernen, welche die Ablenkung sehr willkommen heißen.

Lasst uns menschlich bleiben. Lasst uns das Ohr und das Herz offen lassen für die, welche mit diesem oder jenem kämpfen.

Doch lasst uns niemals  zulassen, dass Ideologen und Extremisten es unmöglich machen, klar, aufgeräumt und wirklich frei nachzudenken.

Weitermachen, Wegner!

Diese Essays (1,444 bisher), die Videos (auf YouTube) und der Betrieb dieser Website (inkl. Freie Denker) sind nur mit Ihrer freiwilligen Unterstützung möglich. Es geht einfach und schnell via Kreditkarte oder PayPal – schon jetzt: Dankeschön!

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Und was meinen Sie?

Besprechen Sie diesen Text mit mir in den Kommentaren auf YouTube – ich freue mich, Ihre Meinung zu erfahren!

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
Twitter
E-Mail

mehr Sprüche: /sprueche/ →

Wegner verstehen

Alles, was ich schreibe, basiert auf einer bestimmten Philosophie, den Relevanten Strukturen. In diesem Buch erkläre ich Ihnen, wie ich denke.

alle Bücher /buecher/ →

Abstieg und Ablenkung

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)