Dushan-Wegner

21.12.2023

Feiert, verdammt nochmal!

von Dushan Wegner, Lesezeit 3 Minuten
Im Schutz der »Weihnachtsstimmung« fließt der Strom von Einwanderern weiter. »NGOs« manipulieren Regierungen, zum brutalen Schaden ihres Landes zu handeln. Warum? Wem nutzt es? Und was werdet ihr tun?
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Telegram
Facebook
𝕏 (Twitter)
WhatsApp

In Eagle Pass, Texas, warten aktuell Tausende von Einwanderern darauf, in die USA aufgenommen zu werden (siehe etwa @BillMelugin_, 19.12.2023).

Flugpassagiere in den USA berichten, dass auf vielen US-Inlandsflügen illegal Eingewanderte in US-Städte transportiert werden (thepostmillenial.com, 20.12.2023).

In Deutschland wurde ein orwellsch gegenteilig benanntes »Rückführungsverbesserungsgesetz« beschlossen, das Migration nach Deutschland auf zwei Arten stärkt und beschleunigt.

Es bleibt legal – bzw. nicht wirklich illegal –, mit kriminellen Schleppern zu kooperieren. Aus Deutschland finanzierte Schiffe können auch weiter die Schlepperkunden knapp vor der afrikanischen Küste übernehmen und in die EU bringen, zur Weiterfahrt nach Deutschland.

Die ehemalige DDR-Funktionärin Göring-Eckardt kann öffentlich darüber jubeln (@GoeringEckardt, 20.12.2023) – während ihr Partner im Vorstand einer jener Organisationen sitzt, welche die Kunden der Schlepper auf dem Meer abholen … Pardon: »retten«.

2022 sagte das Baerbock-Ministerium übrigens die großzügige Förderung dieses Vereins zu (ndr.de, 11.11.2022) – ich weiß nicht, wie der aktuelle Stand bezüglich der Auszahlung ist.

Dieses »Rückführungsverbesserungsgesetz« wird Abschiebungen praktisch vollständig unterbinden, weil damit jedem jungen Mann, der in Abschiebehaft oder Abgeschiebegewahrsam sitzt, ein bezahlter Pflichtverteidiger zusteht, der so viel Sand ins bürokratische Getriebe streut, dass sein Mandant garantiert nicht abgeschoben … sondern weiter voll versorgt wird (@BriHasselmann, 20.12.2023).

Selbstmörderische Wohltätigkeit

Es ist bekannt, dass feindliche Akteure unter anderem die USA und Deutschland attackieren, indem sie Schwachstellen in den Rechtssystemen nutzen.

Man wendet die Regeln der Länder gegen diese selbst, wie ein Körper, der sich selbst attackiert. Bekannt ist etwa der Name Soros, Vater wie Sohn. Nicht nur Zentralbanken werden für den eigenen Profit attackiert, auch Rechtssysteme ganzer Staaten werden manipuliert, um das betreffende Land zu schwächen. (Cui bono? Wem nützt es? Und schreibt er in lateinischer Schrift?)

Erschreckend ist aktuell, wie tief diese böse Methode offenbar bereits in die deutsche Regierung eingedrungen ist.

Wer als Afrikaner einen Schlepper bezahlt, sich dann nur wenige Seemeilen vor Afrika auf dem Meer abholen lässt, nach Deutschland kommt und dort vielleicht sogar Verbrechen begeht, dem stellen die offen antideutschen deutschen Behörden einen deutschen Rechtsanwalt zur Seite.

Warum agieren die Grünen so extrem deutschlandfeindlich? Sicher, bei manchen ist es psychologischer Selbsthass.

Ein Satz von Ulrich Reitz könnte die Erklärung andeuten, so präzise wie heute möglich: »Baerbock wie die Grünen müssen auch darauf achten, dass sie sich nicht allzu weit von jenen Asyl-NGOs (Nichtregierungsorganisationen) entfernen, die das grüne Umfeld bilden.« (focus.de, 20.12.2023)

Diese »NGOs« sind aber jene undurchsichtigen, ungezählten Lobby- und Propaganda-Vereine, schon mal finanziert von ausländischen Milliardären, arabischen Staaten oder anderen Lupenreinen. Sie attackieren Staaten und zetteln auch mal Farbrevolutionen an.

Als wäre es das Letzte

Und was passiert sonst so? Ich könnte Ihnen Vergewaltigungen, Macheten-Einzelfälle, Messerstechereien in Schulen und Mobbingfälle listen, und welche ich meinen würde, hinge inzwischen nicht nur vom Datum, sondern auch von der Uhrzeit ab.

Ich notiere diese Gedanken kurz vor Weihnachten 2023. Will ich unsere weihnachtliche Stimmung verderben?

Ach nein, all diese Dinge sieht man auch selbst.

Ich will niemandem Weihnachten verderben, nicht den guten Rutsch, nicht den jeweils nächsten Tag. Auch wenn Ihr das hier in einem Jahr lest: Feiert den heutigen Tag, feiert das nächste anstehende Fest, denn Ihr wisst nicht, wie viele davon Ihr noch haben werdet – und wie viele in Freiheit.

Feiert Weihnachten oder welches Fest auch gerade ansteht, wenn ihr diesen Essay lest.

Geht ins Konzert, als wäre es die letzte Aufführung. Oder lest verdammt nochmal wieder ein Buch!

Genießt jede Gelegenheit, als wäre sie die letzte, denn … ach, wir verstehen uns.

Weitermachen, Wegner!

All diese Essays und die Videos dazu sind nur durch eure regelmäßige Unterstützung möglich. Ich danke euch! 🤗 

Bitte wählt selbst, was zu euch passt:

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Und was meinen Sie?

Besprechen Sie diesen Text mit mir in den Kommentaren auf YouTube – ich freue mich, Ihre Meinung zu erfahren!

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
𝕏 (Twitter)
E-Mail

Top 3 Bücher

alle Bücher /buecher/ →

Feiert, verdammt nochmal!

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)