Dushan-Wegner

17.07.2023

Dein 🧠 ist ein đŸ„š, sagen die Experten

von Dushan Wegner, Lesezeit 5 Minuten, Bild: »Deutsches Sommerpicknick« (2023)
Hitzepanik-Update: Im TV haben sie gesagt, dass die Hitze dein Gehirn kocht wie ein Ei. – Nun, das wĂŒrde tatsĂ€chlich einige PhĂ€nomene heutzutage erklĂ€ren. Doch ob Biologie wirklich so funktioniert?
Telegram
Facebook
𝕏 (Twitter)
WhatsApp

2014 schrieb der Soziologe Tom Nichols erst einen vielgeteilten Artikel und dann dazu das Bestseller-Buch mit dem Titel »The Death of Expertise« (thefederalist.com, 17.1.2014).

Nichols beklagt den AutoritĂ€tsverlust der »Experten« in der westlichen Gesellschaft. SinngemĂ€ĂŸ jammert er: »Die Leute sollten mehr auf Experten hören, denn Experten sind Experten!«

Aus dem Finale seines Artikels: »Als Laie hat Ihre politische Analyse jedoch weitaus weniger Wert und ist wahrscheinlich nicht – ja, mit ziemlicher Sicherheit nicht – so gut, wie Sie meinen.«

Sie dĂŒrfen raten, welche politische Position Herr Nichols einnimmt. Eine Suche in seinem Twitter-Feed nach »Trump« zeichnet das Bild eines emotionalen Trump-Hassers. Damit ist er natĂŒrlich ein »Experte«, dessen politische Analyse viel mehr wert ist als deine.

Zwei Paniken

Wir mĂŒssen an dieser Stelle nicht mehr die GlaubwĂŒrdigkeit der wĂ€hrend der Corona-Panik öffentlich herangezogenen »Experten« diskutieren. Wir sollten der Wissenschaft folgen, doch die Wissenschaft (auf welche sich die Politik bezieht) scheint zuerst dem Geld zu folgen!

Also ist der BĂŒrger besser beraten, sich seine eigenen, glaubwĂŒrdigeren Experten zu suchen. Und ja, er wird sich etwas eigene Expertise zum Thema des Tages erarbeiten mĂŒssen. Denke selbst – oder werde zur Statistik.

Die Corona-Panik ist noch lĂ€ngst nicht aufgearbeitet (die lupenreinen Demokraten in der EU haben jetzt ĂŒbrigens gegen die Offenlegung der Pfizer-von-der-Leyen-SMS gestimmt; tichyseinblick.de, 14.7.2023). Es erinnert an den Deutschen Bundestag, der gegen einen Untersuchungsausschuss bezĂŒglich Scholz stimmte (welt.de, 3.7.2023). Der BĂŒrger ist nicht nur machtlos gegenĂŒber deren Schweinereien, er soll auch regelmĂ€ĂŸig daran erinnert werden.

Die mutmaßlichen Drahtzieher sind weiterhin an der Macht und die Profiteure behalten ihre Profite, also wird es kaum aufgearbeitet werden. Doch die eigentliche Panik ist fĂŒr den Moment in den meisten Bereichen vorbei – bis zur nĂ€chsten Runde.

In Deutschland werden derzeit zwei »Hauptpaniken« geschĂŒrt, eine Dauerpanik und eine buchstĂ€bliche Saisonpanik.

Die deutsche Dauerpanik ist die generelle Angstmache bezĂŒglich abweichender Meinungen und ihrer politischen Vertretung, der inhaltlichen Opposition.

Die aktuelle Saisonpanik aber ist bekanntlich die geschĂŒrte Angst vor Sommertemperaturen. Durch Propaganda-Tricks wie rotgefĂ€rbte Vorhersagekarten oder die Nennung von Boden- statt Lufttemperaturen soll die panische Angst vor der Grippe durch panische Angst vor dem Sommer ersetzt werden.

Und natĂŒrlich finden sich fĂŒr beide Paniken »Experten«, die bestĂ€tigen, warum wir ganz schlimm Angst haben sollen.

Genau das passiert

Im MDR erklĂ€rte eine Expertin, warum die Hitze so gefĂ€hrlich ist: »Unser Gehirn besteht aus Eiweiß. Stellen Sie sich vor: Sie kochen ein Ei, das Sie bei 42 Grad lange genug im warmen Wasser lassen. Das denaturiert. Das wird von flĂŒssig-klarem Eiweiß zu weißem, festem Eiweiß. Das ist nicht wieder umkehrbar. Genau das passiert mit unseren Körpern.« (via YouTube, ab 11:35)

Ich dachte ja immer, gewisse PhĂ€nomene an Hotelpools seien ausreichend mit dem All-inclusive-Alkohol zu erklĂ€ren. Doch dass die Gehirne in der Sonne zu harten Eiern gekocht wurden, ist natĂŒrlich auch eine interessante These. Dagegen spricht wiederum, dass im Urlaubsflieger zurĂŒck meist die AusnĂŒchterung einsetzt – am Montag muss man ja wieder bei der Arbeit sein, und wenn man nicht gerade Journalist oder Minister ist, sollte das Gehirn nicht aus einem hartgekochten Ei bestehen!

(FĂŒr Informationen dazu, wie der Temperaturausgleich im Körper wirklich funktioniert, empfiehlt sich dieses neue Ding namens »Internet«. Etwa Wikipedia. Oder man kann es selbst praktisch prĂŒfen, so wie @publicomag, 16.7.2023 es tat und feststellte, dass es locker 70 Grad brauchte, das Ei fest zu kochen.)

Nicht so schlimm

Auch zur Dauerpanik um die AfD finden sich Experten, die exakt das feststellen, was die Regierung hören will (also was der Regierung dabei hilft, nicht nur die Opposition abzuwerten, sondern vom eigenen Versagen abzulenken).

Zum Beispiel eine »Wirtschaftsweise« namens Ulrike Malmendier, in deren Wikipedia-Biographie ich keine Erfahrung in der realen Wirtschaft finden konnte.

Frau Malmendiers These aus dem fernen Kalifornien scheint aktuell zu sagen, dass vor allem die Umfrageerfolge der AfD die fremden FachkrÀfte davon abhalten, nach Deutschland zu kommen (welt.de, 15.7.2023).

Nicht die Abgabenlast von ĂŒber 52 Prozent bei gleichzeitig global relativ niedrigen GehĂ€ltern, nicht die offene Feindseligkeit gegenĂŒber LeistungstrĂ€gern, nicht die BĂŒrokratie und der Krieg der Regierung gegen WohneigentĂŒmer, nicht der Verlust öffentlicher Orte an gewaltaffine junge MĂ€nner, der Niedergang der Schulen in StĂ€dten und Brennpunkten – all das spielt fĂŒr die Expertin offenbar eine unbedeutendere Rolle als eine Partei, welche zu widersprechen wagt. (Immerhin erkennt sie an, dass Deutschland bĂŒrokratisch ist, doch das ist offenbar nicht so schlimm.)

Nicht fĂŒr sie

Experten klagen ĂŒber den »Tod der Expertise«, und sie meinen damit, dass man sie nicht mehr ernst nimmt.

TatsĂ€chlich sind die Aussagen dieser Experten aber ein Machtbeweis, Ă€hnlich wie wenn die Regierung einen Untersuchungsausschuss gegen Kanzler ErinnerungslĂŒcke ablehnt oder das EU-Parlament die Kurznachrichten zwischen »Zensursula« und dem Pfizer-Boss geheim hĂ€lt. Aber auch Ă€hnlich dem Corona-Theater, als Politiker in vielen LĂ€ndern extra dreist demonstrierten, dass die Corona-Regeln fĂŒr sie nicht gelten.

Was tot ist

Expertise ist nicht tot. WĂ€hrend der Corona-Panik konnte man auch echte und wirklich freie Experten mit echter Expertise lesen und hören (man musste etwas suchen, denn sie wurden zensiert). Auch bezĂŒglich der Klimapanik sagen Experten teils entschieden Anderes als die profitierenden Angstmacher.

Expertise ist nicht tot, nur das Vertrauen in die Expertise der Leute, die als »Experten« ins TV gestellt werden, dieses Vertrauen sollte tot sein.

Ja, wir werden uns zu jedem anstehenden Thema aufs Neue selbst bilden mĂŒssen. Unsere Lebenserfahrung muss uns dienen, um uns glaubwĂŒrdige Experten zu suchen.

»Gehorcht blind den Experten im TV«, so wollen Politik und Propaganda uns befehlen, doch wir antworten: PrĂŒfe alles, glaube wenig, denke selbst!

Weiterschreiben, Wegner!

Danke fĂŒrs Lesen! Bitte bedenken Sie: Diese Arbeit (inzwischen 1,986 Essays) ist nur mit Ihrer UnterstĂŒtzung möglich.

WĂ€hlen Sie bitte selbst:

Jahresbeitrag(entspr. 1€ pro Woche) 52€

Augen zu … und auf!

Auf /liste/ finden Sie alle Essays, oder lesen Sie einen zufÀlligen Essay:

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
𝕏 (Twitter)
E-Mail

Wegner als Buch

alle BĂŒcher /buecher/ →

Dein 🧠 ist ein đŸ„š, sagen die Experten

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)