Dushan-Wegner

25.12.2023

Einmal Aufregung für 88 Cent

von Dushan Wegner, Lesezeit 4 Minuten
Ein Discounter bietet gezuckerte Milch für 88 Cent an. Skandal! Linke sind erregt, denn (auch) bei dieser Zahl denken sie reflexartig »Heil …«. Es ist eine Bullshit-Diskussion, doch auch sie lenkt effektiv von wirklichen Problemen ab.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Telegram
Facebook
𝕏 (Twitter)
WhatsApp

Versuchen Sie bitte, sich die beiden folgenden Fakten zu merken. Erstens: In Island ist diesen Monat ein Vulkan ausgebrochen. Und zweitens: focus.de meldet und viele Tausend Deutsche diskutieren darüber, dass bei Netto aktuell Erdbeer-Müllermilch für 88 Cent angeboten wird, wobei die Frage im Raum steht, ob »88« hier für »Heil Hitler« steht.

Merken Sie sich bitte, was ich gesagt habe, was die oberste Ebene beider Aussagen ist. Ich werde Sie gleich danach fragen.

Was haben diese beiden Fakten gemeinsam? Warum erwähne ich sie und stelle sie nebeneinander?

Es sind beides Katastrophenmeldungen, wobei der Schaden des zweiten von mir gemeldeten Faktums auf eine bestimmte Art größer ist.

»Warum das?«, fragen Sie sich gewiss, und ich antworte mit einer Rückfrage: Sagen Sie mir, ohne zurückzuspulen oder nachzuschlagen, was die zwei Fakten auf oberster Ebene waren.

Wenn Sie jetzt sagen, »Vulkan in Island« und »Müllermilch für 88 Cent«, dann liegen Sie falsch, und dass Sie falsch liegen, hängt damit zusammen, warum der zweite Fakt eine Katastrophenmeldung ist.

Die wirkliche Katastrophe

Sie haben womöglich folgenden Unterschied im Detail übersehen: Im ersten Fall sprach ich über das Ereignis selbst, nämlich, dass in Island letzte Woche ein Vulkan ausbrach (siehe etwa bbc.com, 20.12.2023).

Und im zweiten Fall sprach ich zunächst darüber, dass focus.de, 24.12.2023 über irgendeine Aufregung berichtet.

Gewisse Linke sind derart von Hitler und seinen Symbolen besessen, wie früher gewisse religiöse Fanatiker bekanntlich überall den Teufel und satanische Symbole sahen. Also sahen irgendwelche Spinner im Preis für gezuckerte Milch – in der Zahl »88« – eine Verklausulierung von »Heil Hitler«. (Und sie wollen damit darauf anspielen, dass der Theo Müller sich letztens mit der AfD-Chefin traf; siehe dazu meinen Essay »Müller, Milch und Rückgrat«.)

Wir müssen über die Ursachen gar nicht diskutieren: So wie einer, der extra lautstark Schwule fürchtet, nicht selten damit eigene unterdrückte und doch brodelnde Homosexualität zu kompensieren versucht, so nennen sich die neuen Faschisten eben Antifaschisten und die geistigen Kindeskinder der Nazis gerieren sich als Antinazis, die überall Rechte und Nazis und verbotene Symbole sehen.

Das ist soweit bekannt.

Doch ich sprach im Fall der Milch auf oberster Ebene gar nicht über diese Inhalte.

Ich sprach davon, dass darüber diskutiert wurde.

Heute Morgen war es eine der meistgeteilten deutschen Nachrichtenmeldungen auf Facebook, und ich meine es gestern in den X-Trends gesehen zu haben.

Beide, der Vulkan und die blöde Meldung, bedrohen Leben. Der eine will dich direkt töten. Die andere stiehlt dir Lebenszeit und erschöpft deine Aufmerksamkeit, indem sie dein Gehirn und deine emotionalen Reserven mit Bullshit beschäftigt.

Der Unterschied ist, dass die Menschen sich der Gefahren des Vulkans bewusst sind.

Unsichtbares Gift

Der Gefahren des Bullshits sind sich aber oft sogar intelligente Menschen nicht bewusst.

Das hat mit der evolutionären Funktion von Geist und Intelligenz zu tun: Das Überleben des Stammes hing davon ab, dass Denkfehler und dumme Ideen schnell korrigiert und behoben wurden – es ist uns angeboren, Bullshit berichtigen zu wollen.

Die Lebensmittelindustrie hat unser natürliches Bedürfnis nach Zucker gegen uns gewendet, und nun gefährdet der Zucker unser Leben.

Ähnlich ist es mit unserem Wunsch, offensichtlichem Unsinn zu widersprechen: Sowohl staatliche Propaganda als auch »Hobby-Trolle« nutzen diesen eigentlich lebensnotwendigen Drang.

Propaganda lenkt uns mit Unsinn ab, damit wir vor lauter Bullshit und Nonsense-Kontroverse mental viel zu erschöpft sind, um dagegen zu kämpfen. (Denken Sie wirklich, dass auch nur ein einziger der wichtigen Leute wirklich an den ganzen Gender-Bullshit glaubt?)

Trolle binden unsere Aufmerksamkeit aus ähnlichen Gründen, aus denen gewisse Gestalten öffentliches Eigentum zerstören, Schlägereien suchen oder Lebewesen quälen: Es sind verrohte, tatsächlich schwache Seelen, die in dem Schaden, den sie anderen zufügen, ein Gefühl der »Macht« suchen.

Fliehen und widerstehen

Ich wünsche den Menschen in Island (oder wo auch immer der nächste Vulkan ausbricht), dass sie rechtzeitig und sicher aus dem Gefahrengebiet fliehen können – und dann die Kraft und die Mittel finden, neu anzufangen.

Uns allen aber wünsche ich die Kraft, dem Bullshit zu widerstehen. Ich weiß, dass uns der Unsinn »triggert« wie süße Schokolade oder knusprige Pommes Frites.

Die Extrapfunde nach einem Festgelage mit Freunden können wieder abtrainiert werden. Die Zeit aber, die man für Unsinn verliert, ist für immer fort – jede Minute kommt nur einmal – und mit jeder Bullshit-Debatte werden wir und die Gesellschaft etwas dümmer.

Doch seien wir gnädig: Manchmal kann man sich ja etwas gönnen, seien es Süßigkeiten, Gebratenes oder Unsinn-Aufregung. In Maßen genossen kann es die Lebensgeister wecken.

Aber regelmäßig und in großen Mengen genossen, wird man sich den Magen bzw. den Geist verderben. Und man will ja gesund bleiben, am Körper wie auch am Verstand.

Weitermachen, Wegner!

Diese Essays und die Videos sind nur durch Ihre regelmäßige Unterstützung möglich. Ich danke Ihnen! 🤗

Wählen Sie bitte, was für Sie passt:

Jahresbeitrag(entspricht 1€ pro Woche) 52€

Und was meinen Sie?

Besprechen Sie diesen Text mit mir in den Kommentaren auf YouTube – ich freue mich, Ihre Meinung zu erfahren!

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
𝕏 (Twitter)
E-Mail

Top 3 Bücher

alle Bücher /buecher/ →

Einmal Aufregung für 88 Cent

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)