Dushan-Wegner

15.08.2023

Was ist der Fall? Was ist zu tun?

von Dushan Wegner, Lesezeit 4 Minuten, Bild: »Frage!«
Kanzler scheint in Steuerskandal verwickelt. Außenministerin blamiert das Land, weltweit. Energie komplett gaga … und Minister nutzen allen, nur nicht dem Land. Mit Verlaub, das wirkt ziemlich verrückt, was mit Deutschland passiert!
Telegram
Facebook
𝕏 (Twitter)
WhatsApp

Physiotherapeuten müssten in Deutschland dieser Tage eigentlich ausgebucht sein. (Ebenso wie Psychotherapeuten: Jene biegen die Knochen zurecht, diese den Kopf.)

Bei so viel Kopfschütteln, das ich dieser Tage überall mitbekomme, wundere ich mich geradezu, dass den Leuten nicht die Brillen von den Augen fallen!

Mir selbst geht es mit der Bundesrepublik heute wie mit jenen optischen Täuschungen, bei denen die Augen das eine sagen und das Gehirn das andere (Beispiele bei Wikipedia).

»Diese Leute regieren unser Land«

»Das kann doch alles nicht wahr sein!«, so möchte man ausrufen – und mancher tut dies auch, wörtlich und mehr als einmal. Doch es ist wahr, auch wenn wir geradezu spüren, wie sich Teile unsere Gehirnes vor Schmerzen krümmen.

Ich hatte es ja im neuesten Video (wie natürlich auch im Essay dazu) notiert: Die Gleichgültigkeit der herrschenden Klassen gegenüber der allgemeinen moralischen (oder auch nur rationalen) Einschätzung ihres Handelns lässt uns sprachlos zurück!

Stellvertretend sei etwa @LibertyLucas26, 14.8.2023 zitiert: »Unser Bundeskanzler ist in einen Steuerskandal verwickelt. Unsere Außenministerin hat mehrfach in ihrem Lebenslauf beschissen. Unser Wirtschaftsminister betreibt dreiste Vetternwirtschaft. Diese Leute regieren unser Land. Bin ich der Einzige, der das total irre findet?«

Mancher Bürger schüttelt nur noch den Kopf. Den Essayisten und freien Denkern obliegt es nun natürlich, die Sprachlosigkeit  zu überwinden und eben doch präzise Worte zu finden.

Beides ist heute die Ausnahme

Wir denken nur selten über unsere Handlungen nach, sei es vorher oder nachher. Einige führen Tagebuch, andere besprechen den Tag beim Abendbrot, doch beides ist heute die Ausnahme.

Ja, erschreckend viele Menschen wirken geradezu allergisch gegenüber solchem »Herumphilosophieren«. Ich bin sicher, Sie kennen solche Menschen – wenn Sie nicht sogar solche Neigungen bei sich selbst entdecken. (In dem Fall meine Gratulation, dass Sie diesen Text bis hierhin durcharbeiteten! Nur Mut, Sie schaffen auch den Rest – es könnte sich lohnen!)

»Denken tut weh«, so pflegte meine Großmutter zu sagen. Und Bertrand Russell sagte: »Die meisten Menschen werden lieber sterben als zu denken, und viele tun es auch.« (Ich erwähnte es schon im Essay »Verantwortung für Millionen, Qualifikation für nichts«.)

Das Problem an der »Meta-Gedanken-Allergie« ist, dass sie einen entscheidenden Nachteil gegenüber Konzernen und Propaganda bewirkt.

Anders als die meisten von uns, denken PR-Abteilungen und die Propagandisten in den Redaktionen darüber nach, wie die Menschen denken und warum sie so handeln, wie sie es tun – und wie dieses Denken und Handeln manipuliert und kontrolliert werden kann.

Zu den großen Rätseln unserer Zeit und Gesellschaft scheint zu gehören, warum uns derart blöde Figuren kontrollieren können. Dieses Rätsel kann ich zum Teil auflösen: Selbst blöde Leute, die etwas darüber nachdenken, wie andere Leute denken und handeln, sind im Vorteil gegenüber schlauen Leuten, die dies nicht tun.

Die zwei Fragen

Ich möchte mir und, ja, uns heute zwei denkbar simple Meta-Denkregeln einprägen. Beide Denkregeln sind Fragen, und sie sollen zu Gewohnheiten werden.

Was auch immer ich höre oder lese, will ich fragen: Was ist wirklich der Fall?

Dass etwas von Politikern oder Propagandaorganen gesagt wird, ist wahrlich keine Rechtfertigung zu glauben, dass es auch so ist. Und auch nicht, dass es nicht gesagt wird. (Wussten Sie übrigens, dass YouTube Sie sperren wird, wenn Sie der WHO zu widersprechen wagen?)

Sobald ich für mich eine These gefunden habe, was wahrscheinlich wirklich der Fall ist, will ich täglich aktiv fragen: Was ist zu tun?

Diese beiden Fragen klingen banal und trivial, ich weiß. So banal und trivial wie das Atmen. Doch unser Land erstickt gerade daran, dass Menschen eben nicht fragen, was wirklich der Fall ist – und dass sie reagieren und gehorchen, statt zu fragen, was wirklich der Fall ist!

Jedes einzelne Prinzip

Als sehr ernste Spielerei habe ich wieder ein T-Shirt dazu gestaltet, das sich allerdings von allen bisherigen T-Shirts unterscheidet: Bei diesem T-Shirt ist die Schrift spiegelverkehrt!

Dies ist ein T-Shirt, mit dem sich der Träger selbst fragt! Wenn Sie buchstäblich in den Spiegel schauen, schauen Sie mit diesem T-Shirt auch metaphorisch in ebendiesen.

Was also ist der Fall? Wir werden von Eliten regiert, welche durch ihre Handlungen jedes einzelne Prinzip verhöhnen, das sie in Sonntagsreden preisen – und von uns einfordern.

Was ist zu tun? Laut werden! In Worte bringen, was falsch und ungerecht ist.

Bürger, die wissen und auch in Worte bringen, was schiefläuft, können sogar in Monarchien und Diktaturen die Politik beeinflussen, also wird auch etwas in Ländern zu ändern sein, die sich formal »demokratisch« nennen.

Bringt euch in Sicherheit, soweit ihr könnt, doch werdet laut und deutlich.

Was ist der Fall? Was ist zu tun? Wenn etwas besser werden soll, dann muss es mit den Antworten auf diese zwei Fragen beginnen.

Weiterschreiben, Wegner!

Danke fürs Lesen! Bitte bedenken Sie: Diese Arbeit (inzwischen 2,056 Essays) ist nur mit Ihrer Unterstützung möglich.

Wählen Sie bitte selbst:

Jahresbeitrag(entspr. 1€ pro Woche) 52€

Augen zu … und auf!

Auf /liste/ finden Sie alle Essays, oder lesen Sie einen zufälligen Essay:

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
𝕏 (Twitter)
E-Mail

Wegner als Buch

alle Bücher /buecher/ →

Was ist der Fall? Was ist zu tun?

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)