Dushan-Wegner

15.09.2023

Warum reden die ständig vom Teuflischen?

von Dushan Wegner, Lesezeit 6 Minuten, Bild: »Was zum Teufel?«
Scholz spricht von gefallenen Engeln aus der Hölle, Ramelow vom Pakt mit dem Teufel, Chebli von Nachrichten aus der Hölle. – Langsam wird es auffällig, wie leicht denen das Teuflische von der Zunge rollt.
Telegram
Facebook
𝕏 (Twitter)
WhatsApp

Eine Politikerin, die sich für eine von den »Guten« hält, schreit in blanker Verzweiflung auf: »Diese Nachrichten sind die Hölle!«

Welche Nachrichten meint sie konkret? Was ist der Grund für ihre Angst, und können wir ihn beheben?

Was meint sie bloß?

Ist die »Hölle«, die sie meint, dass die deutsche Wirtschaft schrumpft, entgegen dem Trend der Weltwirtschaft? (In zynischer Naivität fragt zeit.de, 3.8.2023: »Die Wirtschaft schrumpft – was macht Deutschland falsch?«)

Meint die Dame mit »Hölle«, dass die Immobilien-Umsätze um dramatische 29 % einbrachen (spiegel.de, 14.9.2023), weil Inflation, Abgabenlast und absurde Vorschriften es unglaublich schwer machen, das erste Eigenheim zu finanzieren?

Meint »Hölle« die stark gesunkene Produktivität und den drohenden Kollaps am Baumarkt? (freilich-magazin.com, 14.9.2023)

Meint »Hölle« die herzzerreißende Zerstörung der Natur in Deutschland durch die »grüne« Politik? (spiegel.de, 14.9.2023)

(Nebenbei: Wir spielen die drei Orwellschen Umkehrungen heute buchstäblich durch: Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Doch wir ergänzen auch: Naturzerstörung ist Naturschutz.)

Meint »Hölle« die aktuellen Zensurversuche der UN, die inzwischen offen und buchstäblich »un-verschämt« den megalomanischen Hollywood-Schurken markiert? (@backtolife_2023, 14.9.2023)

Meint »Hölle« die Zerstörung von Familien und Kinderseelen durch die Agenda der bekannten globalen Akteure?

Oder meint »Hölle« den Ansturm Tausender junger afrikanischer Männer im wehrfähigen Alter auf Europa, der derzeit im Krisengebiet Lampedusa eskaliert? (siehe etwa @RadioGenoa, 15.9.2023)

Ach nein, gerade diese Hölle der letzten beiden Punkte wird die Dame nicht meinen – sie gehört ja selbst und stolz zu der Partei, welche die Zerstörung des Westens mit am lautesten vorantreibt.

Was für Teufel?

Die »Hölle« der Sawsan Mohammed Chebli war eine moderate Steuererleichterung für Häuslebauer in Thüringen, welche die dortige CDU als Antrag ins Parlament einbrachte, der dann auch mit den Stimmen der FDP und – oh Schreck! – der AfD angenommen wurde (@sawsanchebli, 14.9.2023, archiviert).

(Das »Faktische« jener Nachricht lesen wir in den ersten Absätzen eines klugen Kommentars von Klaus-Rüdiger Mai bei tichyseinblick.de, 15.9.2023.)

»Die Hölle, das sind die anderen«, schrieb Sartre einst. Dies könnte es sein, was die aus Außenministeriums-Tagen für ihre Wortgewandtheit bekannte Politikerin im Kopf hatte, als sie eine aktuelle Nachricht »die Hölle« nannte, und sie paraphrasierte innerlich: Die Hölle, das sind die Andersdenkenden.

Die Dame sprach aber von »Nachrichten«, also Plural, obgleich sie sich auf eine einzige Nachricht bezog. (Wir denken an Markus 5:9: »Und er fragte ihn: Wie heißt du? Und er sprach zu ihm: Legion heiße ich; denn wir sind viele.«)

Ein weiterer faktischer Aspekt dieser Höllen-Nachricht besteht schlicht darin, dass ein paar Steuern gesenkt wurden. Es geht um die Förderung von Wohneigentum für Familien: Gefördert wird der »Ersterwerb von in Thüringen gelegenen Wohnimmobilien zur Selbstnutzung«. Das klingt alles recht technisch, und der Titel lautet entsprechend trocken »Zweites Gesetz zur Änderung des Thüringer Gesetzes über die Bestimmung des Steuersatzes bei der Grunderwerbsteuer«, wie es sich für seriöse Gesetzesvorhaben gehört.

Nicht nur die erwähnte Dame zeigt sich denkbar wütend. Auch ihre Parteigenossen schäumen, etwa Studienabbrecher Kevin Kühnert. (Ich erspare Ihnen hier die üblichen linken Die-Demokratie-bin-ich-Floskeln; zur Dokumentation: tagesschau.de, 14.9.2023.)

Man kann es schier nicht begreifen: Welcher »Teufel« reitet die, die sich zum Wohl der Bürger von Andersdenkenden unterstützen lassen?

Höcke als Lichtbringer?

Thüringens Ministerpräsident – Sie wissen schon, der Herr von der Mauermörder-Partei, der nicht »ein Ministerpräsident von Merkels Gnaden« genannt werden will und der keine eigene Mehrheit hat – erklärte sogar, die CDU sei einen »Pakt mit dem Teufel« eingegangen (siehe etwa focus.de, 15.9.2023).

Meinte er etwa einen Pakt mit Bill Gates oder Klaus Schwab? Oder sieht er im Thüringen-CDU-Chef Mario Voigt (46, Dr. phil., Professor für Digitale Transformation) einen neuen Faustus?

Oder Björn Höcke? Der ist redegewandt, das ist wahr, und er ist erfolgreich in Wahlen. Ist er aber wirklich ein Luzifer, ein atemraubend schöner »Lichtbringer«-Engel? Na, ich weiß nicht.

Ich fürchte, Ramelow »meinte« mit »Teufel« niemanden speziell. Es ist ihm eher so von der Zunge gerutscht. »Wes das Herz voll ist, des geht der Mund über«, so warnt Jesus in Matthäus 12:34. Und bei manchen ist das Herz offenbar voll von Hölle und Teufeln.

An einem Moment

Es fällt auf, wie automatisch den »Guten« und »Linken« heute das Vokabular des Teuflischen, Satanischen und Höllischen von der spitzen Zunge zu springen scheint.

Und es ist ja nicht nur dieser »Einzelfall«. Letztens etwa machte Kanzler Erinnerungslücke sich und damit die deutsche Demokratie ein weiteres Mal lächerlich, als er erklärte, dass mancher, der sich nach Frieden in Europa sehnt, tatsächlich »ein gefallener Engel, der aus der Hölle kommt« sei (ksta.de, 20.9.2023).

Wir befinden uns an einem sehr speziellen Moment unserer Geschichte, in welchem die Politik im Schwefeldunst ihrer Elfenbeintürme teuflische Pläne ausheckt und den einfachen Bürgern die Hölle bereitet. Gemäß dem alten Sozialisten-Prinzip »Wirf dem anderen vor, wessen du selbst schuldig bist«, werfen diese düsteren Gestalten ihren Gegnern alles mögliche Teuflische vor.

Es ist bekannt, dass diejenigen, die überall »Nazis« wittern, selbst am ehesten den tatsächlichen Nazis in Charakter und Handeln ähneln. Verhält es sich ähnlich mit Politikern, die an jeder Wand einen Teufel sehen, woraufhin sie ihre journalistischen Hofhunde die digitalen Tintenfässer nach den eingebildeten Dämonen schmeißen lassen?

Weltwissen und Manieren

»Dem Deutschen Volke« steht überm Reichstag, und die Geister darin erklären uns, warum »Volk« nicht Volk bedeutet, sondern wer eben da ist – eigentlich würden sie es ohnehin lieber abmeißeln.

Manche dieser Gestalten fürchten das schöne und wichtige Wort »Volk«, wie sie auch das Weihwasser fürchten.

Wird Deutschland gar von Satanisten regiert? – Nein, was man so von »richtigen« Satanisten hört, sind das zumeist gebildete Gestalten mit Weltwissen und überraschend guten Manieren. Insofern verdächtige ich keinen mir bekannten linken Politiker, ein veritabler Satanist zu sein. Es sind zumeist eher kleine, arme Teufel, wie reich sie auch an Geld sein mögen.

Vielleicht sollte man über die Regierungsgebäude ein Wort von Shakespeare meißeln, nämlich: »Die Hölle ist leer, und alle Teufel sind hier«.

Ach, wenn es nur ganz wahr wäre, dass alle Teufel in Berlin versammelt sind, dann müsste das übrige Deutschland ein Himmel sein, ein Paradies!

Weg vom Abgrund

2018 schrieb ich: »Du blickst nach Berlin, und der Abgrund blickt zurück«. Die Hölle ist, so sagen die Dichter, schlicht jener Ort, an welchem keine Hoffnung mehr besteht.

Im Elfenbeinturm hängen Spiegel an allen Wänden, und also verwundert es nicht, dass diese Leute überall Hölle und Teufel sehen.

Wir aber sollten an dieser Stelle wieder unseren Blick heben. Weg vom Teuflischen, weg vom Abgrund, weg vom politischen Berlin.

Sind die Hölle nun wirklich die Anderen oder die Hoffnungslosigkeit: Der Himmel, das ist die Ordnung der eigenen Kreise, sprich: das Wissen, dass mein Leben einem Zweck dient, den ich in tiefster Seele für wichtig erachte.

Die nennen es die Hölle, dass wir ihnen zu widersprechen wagen. Doch dass wir stets unserem Gewissen folgen, das soll uns ein kleines Stück vom Himmel sein.

Weiterschreiben, Wegner!

Danke fürs Lesen! Bitte bedenken Sie: Diese Texte (inzwischen 2,072 Essays) und Angebote wie Freie Denker und die KI-Vorlesefunktion sind nur mit Ihrer regelmäßigen Unterstützung möglich.

Wählen Sie bitte selbst:

Jahresbeitrag(entspr. 1€ pro Woche) 52€

Augen zu … und auf!

Auf /liste/ finden Sie alle Essays, oder lesen Sie einen zufälligen Essay:

Mit Freunden teilen

Telegram
Reddit
Facebook
WhatsApp
𝕏 (Twitter)
E-Mail

Wegner als Buch

alle Bücher /buecher/ →

Warum reden die ständig vom Teuflischen?

Darf ich Ihnen mailen, wenn es einen neuen Text hier gibt?
(Via Mailchimp, gratis und jederzeit mit 1 Klick abbestellbar – probieren Sie es einfach aus!)